1.3 Grundwasser

Grundwasser ist entsprechend den Begriffsbestimmungen der WRRL alles unterirdische Wasser in der Sättigungszone, das in unmittelbarer Berührung mit dem Boden oder dem Untergrund steht. Da flächendeckend oberflächennah Grundwasserleiter vorhanden sind, wurde für die Abgrenzung von Grundwasserkörpern (GWK) die gesamte Fläche des deutschen Einzugsgebiets der Elbe abzüglich der Fläche der Übergangs- und Küstengewässer einbezogen.

Im Grundwasser bildet der GWK die kleinste Bewertungs- und Bewirtschaftungseinheit. Hierbei handelt es sich um ein abgegrenztes Grundwasservolumen innerhalb eines oder mehrerer Grundwasserleiter. Die Abgrenzung der Grundwasserkörper in der FGG Elbe erfolgte unter Beachtung des CIS-Leitfadens Nr. 2 „Identification of Water Bodies“ (Europäische Kommission, 2003b). Bei der Abgrenzung wurden die hydraulischen und geologisch-hydrogeologischen Verhältnisse, untergeordnet auch die anthropogenen Einwirkungen, soweit berücksichtigt, dass es möglich wurde, die GWK hinsichtlich ihres Zustands als relativ homogene Einheiten zu bewerten.

Im deutschen Einzugsgebiet der Elbe wurden 228 Grundwasserkörper abgegrenzt (Tabelle 1.11). Sie liegen in zwei verschiedenen Tiefenniveaus:

  • Grundwasserkörper in Hauptgrundwasserleitern, flächendeckend verbreitet
  • tiefe Grundwasserkörper des norddeutschen Tertiärs, nur lokal verbreitet.

Obere, das heißt über den Hauptgrundwasserleitern liegende Grundwasserkörper wurden - wie auch bisher - nicht abgegrenzt.

Insbesondere die unterschiedlichen natürlichen Gegebenheiten begründen die z. T. erheblichen Abweichungen der Flächengröße der Grundwasserkörper. Im Festgesteinsbereich wurden meist kleinere Grundwasserkörper ausgewiesen als im Lockergesteinsbereich. In genauerer Kenntnis der Belastungssituation und der hydrogeologischen Verhältnisse wurden einige Grundwasserkörper nach 2009 neu abgegrenzt. Die Lage sowie die Grenzen der aktuellen Grundwasserkörper in der Flussgebietseinheit Elbe sind der Karte 1.4 für die FGG und die Koordinierungsräume zu entnehmen. Tabelle 1.11 dokumentiert die Veränderungen bei der Abgrenzung von Grundwasserkörpern.

Tabelle 1.11: Vergleich der ausgewiesenen Grundwasserkörper 2009/2015
Anzahl der Grundwasserkörper Abgrenzung 2009 Abgrenzung 2015
FGG gesamt 224 228
Grundwasserkörper in Hauptgrundwasserleitern 220 224
Tiefe Grundwasserkörper 4 4
Obere Grundwasserkörper - -

Tabelle 1.12 enthält die aktualisierten Angaben für Anzahl und Fläche der GWK.

Tabelle 1.12: Anzahl der ausgewiesenen Grundwasserkörper
GWK     davon in Hauptgrundwasserleitern davon tiefe
Grundwasserkörper
davon obere Grundwasserkörper
KOR Gesamtanzahl Fläche
[km²]
Anzahl Fläche
[km²]
Anzahl Fläche
[km²]
Anzahl Fläche
[km²]
TEL 28 16.708 24 12.943 4 3.765 - -
MEL 28 16.041 28 16.041 - - - -
HAV* 34 23.858 34 23.858 - - - -
SAL* 73 24.013 73 24.013 - - - -
MES* 59 17.799 59 17.799 - - - -
ODL** 3 1.008 3 1.008 - - - -
BER** 1 29 1 29 - - - -
HVL** 2 83 2 83 - - - -
FGG gesamt 228 99.539 224 95.774 4 3.765 - -

* ohne tschechische Anteile an deutschen Koordinierungsräumen
** deutscher Anteil an tschechischen Koordinierungsräumen