3.2.1.4 Intrusionen

Bei einer nachgewiesenen Veränderung der Salz-Süßwassergrenze infolge von Grundwasserentnahmen und den damit einhergehenden hohen Chloridkonzentrationen (Messwerte) oberhalb des Grenzwertes im Hauptgrundwasserleiter wird das Risiko, den „guten“ chemischen und mengenmäßigen Zustand wegen einer möglichen Salzintrusion zu verfehlen, für den betroffenen Grundwasserkörper abgeleitet.