3.2 Grundwasser

3.2.1 Methode der Risikoabschätzung

Mit der Risikobewertung des Jahres 2013 im Vorfeld der Aktualisierung des Bewirtschaftungsplans wurde für den Zeitpunkt des Endes des Berichtszeitraums Dezember 2021 eingeschätzt, ob die Ziele nach § 47 Abs. 1 WHG (Art. 4 Abs. 1 b) WRRL) ohne weitere ergänzende Maßnahmen erreicht werden oder nicht. Dazu wurden zunächst die 2005 für die Analyse der Belastungen und ihrer Auswirkungen sowie für die Risikoabschätzung angewandten Methoden aktualisiert. Dabei wurden berücksichtigt:

  • Grundwasserverordnung (GrwV) vom 09.11.2010, die die EG-Grundwasserrichtlinie – GWRL - 2006/118/EG umsetzt
  • CIS-Leitlinien-Dokumente, die 2004 noch nicht vorlagen (Europäische Kommission 2010)
  • Erfahrungen aus den vorangegangenen Arbeiten.

Das Dokument „Aktualisierung und Anpassung der LAWA-Arbeitshilfe zur Umsetzung der EG-Wasserrahmenrichtlinie, Teil 3, Kapitel II.1.2 - Grundwasser" (LAWA 2013b) wurde im September 2013 von der Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Wasser beschlossen und stand damit als Methodengrundlage für die Arbeiten in den Bundesländern zur Verfügung.

Das Risiko wurde nach nachstehendem Schema in Abbildung 3.4 ermittelt.

Abbildung 3.4: Schema der Risikobeurteilung Grundwasser (Quelle: LAWA 2013c)
Abbildung 3.4: Schema der Risikobeurteilung Grundwasser (Quelle: LAWA 2013c)