4.1.1 Überwachungsnetz

Die Anforderungen an die Überwachung des Zustands der Oberflächenwasserkörper basieren auf den Vorgaben des § 9 i. V. m. Anlage 9 OGewV. Demnach sind die Parameter, Messstellen und Überwachungsfrequenzen so auszuwählen, dass eine angemessene Zuverlässigkeit und Genauigkeit bei der Bewertung des ökologischen oder chemischen Zustands oder des ökologischen Potenzials erreicht wird. Eine detaillierte Übersicht über Überwachungsfrequenzen und -intervalle findet sich in Tabelle 1 des Anhangs 9 zur OGewV.

Das Überwachungsprogramm unterscheidet dabei grundsätzlich

  • die Überblicksüberwachung
  • die operative Überwachung und
  • die Überwachung zu Ermittlungszwecken.