6.3.7 Entwicklung der Landwirtschaft

Rund die Hälfte der Fläche in der FGG Elbe wird landwirtschaftlich genutzt. Die Entwicklung der zunehmenden Flächenversiegelung lässt einen Rückgang der landwirtschaftlich genutzten Flächen erwarten. In welcher Weise sich diese Entwicklung auf die aus der landwirtschaftlichen Nutzung resultierenden Gewässerbelastungen auswirken wird, hängt jedoch noch von einer Vielzahl weiterer Faktoren ab (Art und Umfang der Nutzung, Fruchtfolgen, klimatische Bedingungen etc.).

Neben einer kontinuierlichen Abnahme der landwirtschaftlich genutzten Fläche findet ein fortgesetzter Strukturwandel in der Landwirtschaft statt. So müssen in den kommenden Jahren die Auswirkungen der seit etwa 2009 zunehmenden Energiegewinnung aus Biomasse und der damit einhergehenden Änderung der Flächennutzung in der FGG Elbe berücksichtigt werden. Insgesamt führt diese Entwicklung dazu, dass zukünftig für die naturnahe Entwicklung von ausgebauten Fließgewässern eventuell weniger Fläche zur Verfügung stehen wird.