Anhang A5-0: Legendenübersicht und Erklärungen

Spalte: Bundesland

Bundesland (Code) Name des Bundeslandes
BB Brandenburg
BE Berlin
BY Bayern
HH Hamburg
MV Mecklenburg-Vorpommern
NI Niedersachsen
SH Schleswig-Holstein
SN Sachsen
ST Sachsen-Anhalt
TH Thüringen

 

Spalte: HMWB – Signifikante negative Auswirkungen
Ausweisung von erheblich veränderten Wasserkörpern gem. § 28 WHG (Art. 4 (3) a) EG-WRRL)Beschreibung der Nutzungen, auf die die für das Erreichen des guten Zustands erforderlichen Änderungen signifikant negative Auswirkungen hätten.

Beschreibung gem. § 28 WHG
(Art. 4 (3) a) EG-WRRL)
Änderungen am Wasserkörper zur
Erreichung des guten Zustands hätten
signifikant negative Auswirkungen auf….
Code
iv) Wasserregulierung, Schutz vor Überflutungen,Landentwässerung Landentwässerung, Landentwässerung und Hochwasserschutz inklusive zugehöriger Wasserspeicherungund Wasserregulierung e20
iii) Tätigkeiten, zu deren Zweck das Wasser gespeichert wird Wasserspeicherung zur Bewässerung e21
v) Andere ebenso wichtige nachhaltige Entwicklungstätigkeiten des Menschen Urbanisierung, Siedlungsentwicklung, Urbane Nutzung/Infrastruktur, Wasserregulierung e22
iv) Wasserregulierung, Schutz vor Überflutungen,Landentwässerung Wasser-/Abflussregulierung, Hochwasserschutz e23
ii) Schifffahrt, einschließlich Hafenanlagen oderFreizeitnutzung Schifffahrt, Hafenanlagen, Schifffahrt freifließend, Schifffahrt inkl. Häfen, inklusive zugehöriger Wasserregulierung e24
v) Andere ebenso wichtige nachhaltige Entwicklungstätigkeiten des Menschen Bergbau (auch Kiesabbau) e25
iii) Tätigkeiten, zu deren Zweck das Wasser gespeichert wird Wasserspeicherung zur Stromerzeugung, Wasserspeicherung zur Stromgewinnung, inklusive zugehöriger Wasserregulierung e26
iii) Tätigkeiten, zu deren Zweck das Wasser gespeichert wird Wasserspeicherung zur Trinkwassernutzung, sonstige Wasserspeicherung, Brauchwasserentnahmen e27
ii) Schifffahrt, einschließlich Hafenanlagen oderFreizeitnutzung Denkmalschutz, Funktionsfähigkeit des Naturhaushalts, Erhaltungszustand des nationalen Natur und Kulturerbes,Umweltziele von (EU-)Schutzgebieten e28
i) Umwelt im weiteren Sinne Landentwässerung e29
v) Andere ebenso wichtige nachhaltige Entwicklungstätigkeiten des Menschen Fließgewässerabschnitte, die als Seen bewertet werden (z.B. Talsperren, Stauseen) e30

 

Spalte: HMWB – Alternativenprüfung

Code Andere Möglichkeiten, die nutzbringenden Ziele zu erreichen, denen die veränderten Merkmale des Wasserkörpers dienen,…
1 … liegen nicht vor.
2 … liegen vor, sind technisch aber nicht durchführbar.
3 … liegen vor und sind technisch durchführbar, stellen aber keine bessere Umweltoption dar.
4 … liegen vor, sind technisch durchführbar und stellen eine bessere Umweltoption dar, sind aber unverhältnismäßig teuer.

 

Spalte: Belastungen
Beschreibung der signifikant anthropogenen Belastungsquellen

Belastung (Code) WK-Typ Bezeichnung der Belastung
p1 OW/GW Punktquellen
p8 OW durch kommunale Kläranlagen
p9 OW durch Regenwasserentlastungen
p10 OW durch Schlammbehandlungsanlagen
p11 OW durch von der IVU-Richtlinie betroffene industrielle Nutzung
p12 OW durch nicht IVU-relevante industrielle Nutzung
p13 OW andere Punktquellen (spezifizieren)
p14 GW Einträge aus Altlasten
p15 GW Einträge aus Abfallablagerungsgebieten (Deponien und landwirtschaftliche Abfallentsorgung)
p16 GW Einträge, die mit der Infrastruktur der Ölindustrie verbunden sind
p17 GW Grubenwassereinleitungen
p18 GW Einleitungen in den Untergrund wie zur Beseitigung von kontaminiertem Wasser in Sickergruben
p19 GW andere relevante Punktquellen (spezifizieren)
p2 OW/GW diffuse Quellen
p20 OW über Drainagen und tiefe Grundwasserleiter
p21 OW aufgrund landwirtschaftlicher Aktivitäten (durch Versickerung, Erosion, Ableitung, Drainagen, Änderung in der Bewirtschaftung, Aufforstung)
p22 OW aufgrund von Transport und Infrastrukturen ohne Verbindung zur Kanalisation (Schiffe, Bahnen, Autos, Flugzeuge und deren zugehörige Infrastruktur außerhalb städtischer Bereiche)
p23 OW unfallbedinge Einträge
p24 OW aufgegebene Industriegebiete
p25 OW Auswaschungen von Materialien und Bauwerken in Bereichen ohne Kanalisation
p26 OW andere diffuse Quellen (spezifizieren)
p27 GW aufgrund landwirtschaftlicher Aktivitäten (z.B. Dünge-und Pflanzenschutzmitteleinsatz, Viehbesatz, usw.)
p28 GW aufgrund nicht an die Kanalisation angeschlossener Bevölkerung
p29 GW städtische Bebauung
p30 GW andere diffuse Quellen (spezifizieren)
p3 OW/GW Wasserentnahmen
p31 OW für Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Fischerei, Fischzucht (inklusive Fischfarmen)
p32 OW für Bewässerung
p33 OW für die öffentliche Wasserversorgung
p34 OW Verluste bei der Wasserverteilung (Wasserversorgung)
p35 OW für produzierendes Gewerbe
p36 OW für die Stromerzeugung (Kühlwasser)
p37 OW für Wasserkraftwerke
p38 OW für Steinbrüche/ Tagebau
p39 OW für Schifffahrtskanäle (Überleitungen)
p40 OW sonstige bedeutende Entnahmen
p41 OW sonstige Entnahmen (spezifizieren)
p42 GW für Landwirtschaft
p43 GW für die öffentliche Wasserversorgung
p44 GW für Industrie und Gewerbe
p45 GW für von der IVU-Richtlinie betroffene industrielle Nutzung
p46 GW für nicht IVU-relevante industrielle Nutzung
p47 GW für Steinbrüche/ Tagebau
p48 GW sonstige bedeutende Entnahmen (spezifizieren)
p50 OW Grundwasseranreicherung
p4 OW Abflussregulierungen und morphologische Veränderungen
p49 OW Abflussregulierung
p51 OW Dämme für Wasserkraftwerke
p52 OW Talsperren für die Wasserversorgung
p53 OW Hochwasserschutzdeiche / Talsperren für den HW-Schutz / Hochwasserschutzbauwerke
p54 OW Umleitungen (Rohre) / Ablenkungen (Buhnen/Leitdämme)
p55 OW Wehre
p56 OW Fließgewässerbewirtschaftung
p57 OW Gewässerausbau
p58 OW Veränderung/Verlust von Ufer-und Aueflächen
p59 OW technische Aktivitäten
p60 OW Intensivierung der Landwirtschaft
p61 OW Intensivierung der Fischerei
p62 OW Infrastruktur (Straßen, Brücken)
p63 OW Baggerung/ Nassgrabungen
p64 OW Wasserwirtschaft in Übergangs-und Küstengewässern
p65 OW Ästuar-und Küstenbaggerungen
p66 OW Bauwerke für die Schifffahrt, Werften und Häfen
p67 OW Yachthäfen (Marinas)
p68 OW Tidesperrwerke/ -wehre
p69 OW Landgewinnung und Polder
p70 OW Sandvorspülungen für den Küstenschutz
p71 OW andere hydromorphologische Veränderungen
p72 OW Staubauwerke
p73 OW sonstige (spezifizieren)
p88 OW Landentwässerung
p5 GW künstliche Grundwasseranreicherungen
p74 GW künstliche Grundwasseranreicherung
p75 GW Wiedereinleitung entnommenen Grundwassers (z.B. für Sand- und Kieswaschung)
p76 GW Grubenwassereinleitung
p77 GW sonstige bedeutende Anreicherungen (spezifizieren)
p6 GW andere Grundwasserbelastungen
p78 GW Salzwasserintrusion
p79 GW andere Intrusionen (spezifizieren)
p7 OW andere Oberflächengewässerbelastungen
p80 OW Abfälle / illegales Müllabladen
p81 OW Schlammverklappung auf See (in der Vergangenheit)
p82 OW Verwertung/ Nutzung sowie Entfernen von Tieren/ Pflanzen (Tierkörperbeseitigung / Kompostwerke)
p83 OW Erholungsaktivitäten
p84 OW Fischerei, Angelsport
p85 OW eingeschleppte Spezies
p86 OW eingetragene Krankheiten
p87 OW Klimawandel
p89 OW sonstige Belastungen (spezifizieren)

 

Spalten: Bewertung des Zustands/Potenzials
Bewertung des ökologischen Zustands bzw. ökologischen Potenzial von Oberflächenwasserkörpern, des mengenmäßigen Zustands von Grundwasserkörpern und des chemischen Zustands (Oberflächen- und Grundwasserkörper)

Ökologischer Zustand   Ökologisches Potenzial   Chemischer Zustand   Mengenmäßiger Zustand  
sehr gut 1     gut 2 gut 2
gut 2 gut und besser 2 nicht gut 3 nicht gut 3
mäßig 3 mäßig 3 nicht klassífiziert U nicht klassifiziert U
unbefriedigend 4 unbefriedigend 4        
schlecht 5 schlecht 5        
nicht klassífiziert U nicht klassífiziert U        

 

 

Spalte: Bestimmungssicherheit Ökologie
Unsicherheiten bei der Bestimmung des ökologischen Zustands und Potenzials des Wasserkörpers

Code Bestimmungssicherheit Definition
H hoch (= high) Die Bewertungsergebnisse mit WRRL-konformen und durch die LAWA anerkannten Verfahren zu den relevanten Qualitätskomponenten liegen vor.
M mittel (= medium) Die Bewertungsergebnisse liegen noch nicht für alle mit WRRL- konformen und durch die LAWA anerkannten Verfahren zu den relevanten Qualitätskomponenten vor.
L niedrig (= low) Die Bewertung erfolgt ausschließlich durch Expertenurteil.
U unbekannt (= unknown) unbekannt

 

Spalte: Auswirkungen
Auswirkung der Belastung auf den Wasserkörper

Code Beschreibung der Auswirkung auf Oberflächengewässer Beschreibung der Auswirkung auf Grundwasser
1 Nährstoffanreicherung (Eutrophierung) Nährstoffbelastung
2 Organische Belastung Organische Belastung
3 Schadstoffbelastung Schadstoffbelastung
4 Kontaminierung von Sedimenten Salzintrusion
5 Versauerung Mikrobiologische Belastung
6 Salzintrusion Verschlechterung der chemischen/ mengenmäßigen Qualität von mit dem Grundwasser in Verbindung stehenden Oberflächengewässern
7 Temperaturanstieg Schädigung von grundwasserabhängigen Landökosystemen hinsichtlich der Chemie/ Menge
8 Habitatveränderung aufgrund von hydromorphologischen Veränderungen Änderung der Strömungsrichtung, die zu Salzwasserintrusionen führt
9 Andere signifikante Auswirkungen Entnahme überschreitet zur Verfügung stehende Grundwasserressource (Verringerung des Wasserstands)
10   Andere maßgebliche Auswirkungen

 

Spalte: Maßnahmen nach 2021 (bei Fristverlängerungen)
Geplante Maßnahme nach 2021 (3. Bewirtschaftungszeitraum), um die Bewirtschaftungsziele im Hinblick auf das angegebene Fristverlängerungsdatum zu erreichen.

Code Maßnahmenbereich
m1 Weitere Maßnahmen zur Reduzierung der Belastung infolge Punktquellen aus dem Bereich Kommunen/Haushalte
m2 Weitere Maßnahmen zur Reduzierung der Belastung infolge Punktquellen aus dem Bereich Mischwasser/Niederschlagswasser
m3 Weitere Maßnahmen zur Reduzierung der Belastung infolge Punktquellen aus dem Bereich Industrie/Gewerbe
m4 Weitere Maßnahmen zur Reduzierung der Belastung infolge Punktquellen aus dem Bereich Bergbau
m5 Weitere Maßnahmen zur Reduzierung der Belastung infolge Punktquellen aus dem Bereich Wärmebelastung
m6 Weitere Maßnahmen zur Reduzierung der Belastung infolge Punktquellen aus dem Bereich Altlasten / Altstandorte
m7 Weitere Maßnahmen zur Reduzierung der Belastung infolge Punktquellen aus dem Bereich Abfallentsorgung
m8 Weitere Maßnahmen zur Reduzierung der Belastung infolge Punktquellen aus dem Bereich sonstige Punktquellen
m9 Weitere Maßnahmen zur Reduzierung der Belastung infolge diffuse Quellen aus dem Bereich Bergbau
m10 Weitere Maßnahmen zur Reduzierung der Belastung infolge diffuse Quellen aus dem Bereich Altlasten / Altstandorte
m11 Weitere Maßnahmen zur Reduzierung der Belastung infolge diffuse Quellen aus dem Bereich bebaute Gebiete
m12 Weitere Maßnahmen zur Reduzierung der Belastung infolge diffuse Quellen aus dem Bereich Landwirtschaft
m13 Weitere Maßnahmen zur Reduzierung der Belastung infolge diffuse Quellen aus dem Bereich Bodenversauerung
m14 Weitere Maßnahmen zur Reduzierung der Belastung infolge diffuse Quellen aus dem Bereich unfallbedingte Einträge
m15 Weitere Maßnahmen zur Reduzierung der Belastung infolge diffuse Quellen aus dem Bereich sonstige diffuse Quellen
m16 Weitere Maßnahmen zur Reduzierung der Belastung infolge Wasserentnahmen aus dem Bereich Industrie/Gewerbe
m17 Weitere Maßnahmen zur Reduzierung der Belastung infolge Wasserentnahmen aus dem Bereich Landwirtschaft
m18 Weitere Maßnahmen zur Reduzierung der Belastung infolge Wasserentnahmen aus dem Bereich Fischereiwirtschaft
m19 Weitere Maßnahmen zur Reduzierung der Belastung infolge Wasserentnahmenaus dem Bereich Wasserversorgung
m20 Weitere Maßnahmen zur Reduzierung der Belastung infolge Wasserentnahmen aus dem Bereich Schifffahrt
m21 Weitere Maßnahmen zur Reduzierung der Belastung infolge Wasserentnahmen aus dem Bereich Bergbau
m22 Weitere Maßnahmen zur Reduzierung der Belastung infolge Wasserentnahmen aus dem Bereich sonstige Wasserentnahmen
m23 Weitere Maßnahmen zur Reduzierung der Belastung infolge Punktquellen aus dem Bereich Wasserhaushalt
m24 Weitere Maßnahmen zur Reduzierung der Belastung infolge Abflussregulierung und morphologische Veränderungen aus dem Bereich Durchgängigkeit
m25 Weitere Maßnahmen zur Reduzierung der Belastung infolge Abflussregulierung und morphologische Veränderungen aus dem Bereich Morphologie
m26 Weitere Maßnahmen zur Reduzierung der Belastung infolge Abflussregulierung und morphologische Veränderungen aus dem Bereich sonstige hydromorphologische Belastungen
m27 Weitere Maßnahmen zur Reduzierung der Belastung infolge Andere anthropogene Auswirkungen aus dem Bereich Fischereiwirtschaft
m28 Weitere Maßnahmen zur Reduzierung der Belastung infolge Andere anthropogene Auswirkungen aus dem Bereich Landentwässerung
m29 Weitere Maßnahmen zur Reduzierung der Belastung infolge Andere anthropogene Auswirkungen aus dem Bereich Spezies
m30 Weitere Maßnahmen zur Reduzierung der Belastung infolge Andere anthropogene Auswirkungen aus dem Bereich Erholungsaktivitäten
m31 Weitere Maßnahmen zur Reduzierung der Belastung infolge Andere anthropogene Auswirkungen aus dem Bereich Intrusionen
m32 Weitere Maßnahmen zur Reduzierung der Belastung infolge Andere anthropogene Auswirkungen aus dem Bereich sonstige anthropogene Belastungen
m33 Weitere Maßnahmen zur Reduzierung der Belastung sind nicht notwendig, da aufgrund der bereits ergriffenen Maßnahmen erwartet wird, dass sich der gute Zustand aufgrund der natürlichen Entwicklung- und/oder Wiederbesiedlungsprozesse einstellen wird
m99 Weitere Maßnahmen zur Reduzierung der Belastung sind derzeit nicht vorgesehen

 

Spalten: Ausnahme
Begründung der Inanspruchnahme der Ausnahmeregelung für Fristverlängerung nach Art. 4 Abs. 4 WRRL oder weniger strenge Umweltziele nach Art. 4 Abs. 5 WRRL

Code Begründung
4-1 Art. 4 Abs. 4: technische Unmöglichkeit
4-1-1 Ursache für Abweichungen unbekannt
4-1-2 Zwingende technische Abfolge von Maßnahmen
4-1-3 Unveränderbare Dauer der Verfahren
4-1-4 Forschungs- und Entwicklungsbedarf
4-1-5 Sonstige technische Gründe
4-1-6 Erhebliche unverträgliche Auswirkungen auf die Umwelt oder diemenschliche Gesundheit/Unversehrtheit
4-1-7 Entgegenstehende (EG-)rechtliche Anforderungen
4-2 Art. 4 Abs. 4: unverhältnismäßig hohe Kosten
4-2-1 Überforderung der nichtstaatlichen Kostenträger, erforderliche zeitlicheStreckung der Kostenverteilung
4-2-2 Überforderung der staatlichen Kostenträger, erforderliche zeitliche Streckungder Kostenverteilung
4-2-3 Verfassungsrechtlich festgelegte, demokratiebedingte Finanzautonomie vonMaßnahmenträgern
4-2-4 Kosten-Nutzen-Betrachtung / Missverhältnis zwischen Kosten und Nutzen
4-2-5 Unsicherheit über die Effektivität der Maßnahmen zur Zielerreichung
4-2-6 Begrenzende Faktoren aus Marktmechanismen
4-3 Art. 4 Abs. 4: natürliche Gegebenheiten
4-3-1 Zeitliche Wirkung schon eingeleiteter bzw. geplanter Maßnahmen
4-3-2 Dauer eigendynamische Entwicklung
4-3-3 Sonstige natürliche Gegebenheiten
5-1 Art. 4 Abs. 5: technische Unmöglichkeit
5-1-1 Der Wasserkörper ist durch menschliche Tätigkeiten so beeinträchtigt, dass das Erreichen dieser Ziele nicht möglich wäre.
5-1-2 Die natürlichen Gegebenheiten des Wasserkörpers sind so beschaffen, dass das Erreichen dieser Ziele nicht möglich wäre.
5-2 Art. 4 Abs. 5: unverhältnismäßig hohe Kosten
5-2-1 Der Wasserkörper ist durch menschliche Tätigkeiten so beeinträchtigt, dass das Erreichen dieser Ziele unverhältnismäßig teuer wäre.
5-2-2 Die natürlichen Gegebenheiten des Wasserkörpers sind so beschaffen, dass das Erreichen dieser Ziele unverhältnismäßig teuer wäre.