Anhang H1: Auszug aus dem LAWA-BLANO Maßnahmenkatalog

Nummerierung der Maßnahmen Zuordnung Richtlinie Belastungstyp nach WRRL, Anhang II
------------------------------
EU-Art nach HWRM-RL
------------------------------
Umweltziel nach MSRL
Grobbe-lastung gemäß WFD Codelist Feinbe-lastung gemäß WFD Codelist (8-89) Feinbe-lastung EU 2016
Annex 1a
Pressure type (1.1-9)
EU 2016
Annex 1
Driver
EU 2016
Annex 1
Impacts
Maßnahmenbezeichnung Erläuterung / Beschreibung
(Textbox)
Relevanz WRRL - HWRM-RL Relevanz WRRL - MSRL Art der Erfassung/
Zählweise
KEY TYPE Maß-nahmencode Ergänzende Maßnahmen (s. WRRL Annex VI, Part B) Grundl. Maßnahmen WRRL Art. 11 Abs. 3a (Annex VI Part A)
Maßnahmen des HWRM                              
301 HWRM-RL Vermeidung           Festlegung von Vorrang- und Vorbehaltsgebieten in den Raumordnungs- und Regionalplänen Darstellung bereits bestehender und noch fehlender Vorrang- und Vorbehaltsgebieten in den Raumordnungs- und Regionalplänen. Weiterhin u.a. Anpassung der Regionalpläne, Sicherung von Retentionsräumen, Anpassung der Flächennutzungen, Bereitstellung von Flächen für Hochwasserschutz und Gewässerentwicklung. M1 n.a. Einzelmaßnahme [Anzahl]      
302 HWRM-RL Vermeidung           Festsetzung bzw. Aktualisierung der Überschwemmungsgebiete und Formulierung von Nutzungsbeschränkungen nach Wasserrecht rechtliche Sicherung von Flächen als Überschwemmungsgebiet; Ermittlung und vorläufige Sicherung noch nicht festgesetzter ÜSG, Wiederherstellung früherer ÜSG; Formulierung und Festlegung von Nutzungsbeschränkungen in ÜSG, gesetzliche Festlegung von Hochwasserentstehungsgebieten M1 n.a. Fläche der Überschwemmungsgebiete [ha]      
303 HWRM-RL Vermeidung           Anpassung und/oder Änderung der Bauleitplanung bzw. Erteilung baurechtlicher Vorgaben Änderung bzw. Fortschreibung der Bauleitpläne, Überprüfung der ordnungsgemäßen Berücksichtigung der Belange des Hochwasserschutzes bei der Neuaufstellung von Bauleitplänen bzw. bei baurechtlichen Vorgaben M1 n.a. Einzelmaßnahme [Anzahl]      
304 HWRM-RL Vermeidung           Maßnahmen zur angepassten Flächennutzung hochwasserangepasste Planungen und Maßnahmen, z.B. Anpassung bestehender Siedlungen, Umwandlung von Acker in Grünland in Hochwasserrisikogebieten,
weiterhin Beseitigung/Verminderung der festgestellten Defizite, z. B. durch neue Planungen zur Anpassung von Infrastruktureinrichtungen
M1 n.a. Einzelmaßnahme [Anzahl]      
305 HWRM-RL Vermeidung: Entfernung / Verlegung           Entfernung von hochwassersensiblen Nutzungen oder Verlegung in Gebiete mit niedrigerer Hochwasserwahrscheinlichkeit Maßnahmen zur Entfernung/zum Rückbau von hochwassersensiblen Nutzungen aus hochwassergefährdeten Gebieten oder der Verlegung von Infrastruktur in Gebiete mit niedrigerer Hochwasserwahrscheinlichkeit und/oder mit geringeren Gefahren, Absiedelung und Ankauf oder Entfernung betroffener Objekte M1 n.a. Einzelmaßnahme [Anzahl]      
306 HWRM-RL Vermeidung: Verringerung           Hochwasserangepasstes Bauen und Sanieren hochwassersichere Ausführung von Infrastrukturen bzw. eine hochwassergeprüfte Auswahl von Baustandorten M3 n.a. Einzelmaßnahme [Anzahl]      
307 HWRM-RL Vermeidung: Verringerung           Objektschutz an Gebäuden und Infrastruktureinrichtungen Betrifft "nachträgliche" Maßnahmen, die nicht im Rahmen der Bauplanungen enthalten waren (Abgrenzung zu 304 und 306) z.B. an Gebäuden: Wassersperren außerhalb des Objekts, Abdichtungs- und Schutzmaßnahmen unmittelbar am und im Gebäude, wie Dammbalken an Gebäudeöffnungen, Rückstausicherung der Gebäude- und Grundstücksentwässerung, Ausstattung der Räumlichkeiten mit Bodenabläufen, Installation von Schotts und Pumpen an kritischen Stellen, wasserabweisender Rostschutzanstrich bei fest installierten Anlagen, erhöhtes Anbringen von wichtigen Anlagen wie Transformatoren oder Schaltschränke,
z.B. an Infrastruktureinrichtungen: Überprüfung der Infrastruktureinrichtungen, Einrichtungen der Gesundheitsversorgung sowie deren Ver- und Entsorgung und der Anbindung der Verkehrswege auf die Gefährdung durch Hochwasser
M2 n.a. Einzelmaßnahme [Anzahl]      
308 HWRM-RL Vermeidung: Verringerung           Hochwasserangepasster Umgang mit wassergefährdenden Stoffen z. B. Umstellung der Energieversorgung von Öl- auf Gasheizungen; Hochwassersichere Lagerung von Heizungstanks. Berücksichtigung der VAwS / VAUwS (Anforderungen zur Gestaltung von Anlagen die mit wassergefährdenden Stoffen in Verbindung stehen) M1 n.a. Einzelmaßnahme [Anzahl]      
309 HWRM-RL Vermeidung:
sonstige Vorbeugungsmaßnahmen
          Maßnahmen zur Unterstützung der Vermeidung von Hochwasserrisiken Erstellung von Konzeptionen / Studien / Gutachten weitere Maßnahmen zur Bewertung der Anfälligkeit für Hochwasser, Erhaltungsprogramme oder –maßnahmen usw., Erarbeitung von fachlichen Grundlagen, Konzepten, Handlungsempfehlungen und Entscheidungshilfen für das Hochwasserrisikomanagement APSFR-abhängig entsprechend der EU-Arten
z.B. Fortschreibung/Überprüfung der gewässerkundlichen Messnetze und -programme, Modellentwicklung, Modellanwendung und Modellpflege bspw. von Wasserhaushaltsmodellen
M1 oder M3 n.a. Einzelmaßnahme [Anzahl]      
310 HWRM-RL Schutz:
Management natürlicher Überschwemmungen / Abfluss und Einzugsgebietsmanagement
          Hochwassermindernde Flächenbewirtschaftung Maßnahmen zur Förderung des natürlichen Wasserrückhalt in der Fläche, mit denen das Wasserspeicherpotenzial der Böden und der Ökosysteme erhalten und verbessert werden soll z. B. bei der Bewirtschaftung von land- und forstwirtschaftlichen Fläche durch pfluglose konservierende Bodenbearbeitung, Anbau von Zwischenfrüchten und Untersaaten, Erstaufforstung, Waldumbau etc. sowie bei flächenrelevanten Planungen (Raumordnung, Bauleitplanung, Natura 2000, WRRL) einschl. der Erstellung entsprechender Programme zur hochwassermindernden Flächenbewirtschaftung M1 n.a. Maßnahmenfläche [ha]      
311 HWRM-RL Schutz:
Management natürlicher Überschwemmungen / Abfluss und Einzugsgebietsmanagement
          Gewässerentwicklung und Auenrenaturierung, Aktivierung ehemaliger Feuchtgebiete Maßnahmen zur Förderung der natürlichen Wasserrückhaltung in der Fläche, mit denen das Wasserspeicherpotenzial der Böden und der Ökosysteme erhalten und verbessert werden soll z. B. Modifizierte extensive Gewässerunterhaltung; Aktivierung ehemaliger Feuchtgebiete; Förderung einer naturnahen Auenentwicklung, Naturnahe Ausgestaltung von Gewässerrandstreifen, Naturnahe Aufweitungen des Gewässerbettes, Wiederanschluss von Geländestrukturen (z. B. Altarme, Seitengewässer) mit Retentionspotenzial M1 n.a. Maßnahmenfläche [ha]      
312 HWRM-RL Schutz:
Management natürlicher Überschwemmungen / Abfluss und Einzugsgebietsmanagement
          Minderung der Flächenversiegelung Maßnahmen zur Förderung des natürlichen Wasserrückhalt in der Fläche durch Entsiegelung von Flächen und Verminderung der ausgleichlosen Neuversiegelung insbesondere in Gebieten mit erhöhten Niederschlägen bzw. Abflüssen M1 n.a. Maßnahmenfläche [ha]      
313 HWRM-RL Schutz:
Management natürlicher Überschwemmungen / Abfluss und Einzugsgebietsmanagement
          Regenwassermanagement Maßnahmen zum Wasserrückhalt durch z. B. kommunale Rückhalteanlagen zum Ausgleich der Wasserführung, Anlagen zur Verbesserung der Versickerung (u.a. Regenversickerungsanlagen, Mulden-Rigolen-System), sonstige Regenwassernutzungsanlagen im öffentlichen Bereich, Gründächer etc. M1 n.a. Einzelanlage      
314 HWRM-RL Schutz:
Management natürlicher Überschwemmungen / Abfluss und Einzugsgebietsmanagement
          Wiedergewinnung von natürlichen Rückhalteflächen Maßnahmen zur Förderung des natürlichen Wasserrückhalt in der Fläche durch Beseitigung / Rückverlegung / Rückbau von nicht mehr benötigten Hochwasserschutzeinrichtungen (Deiche, Mauern), die Beseitigung von Aufschüttungen etc., Reaktivierung geeigneter ehemaliger Überschwemmungsflächen etc. M1 n.a. Fläche [ha]      
315 HWRM-RL Schutz:
Regulierung Wasserabfluss
          Aufstellung, Weiterführung, Beschleunigung und/oder Erweiterung der Bauprogramme zum Hochwasserrückhalt inkl. Überprüfung, Erweiterung und Neubau von Hochwasserrückhalteräumen und Stauanlagen Diese Maßnahme beschreibt z. B. die Erstellung von Plänen zum Hochwasserrückhalt im/am Gewässer und/oder für die Binnenentwässerung von Deichabschnitten sowie Plänen zur Verbesserung des techn.-infrastrukturellen HWS (z.B. Hochwasserschutzkonzepte) sowie die Maßnahmen an Anlagen, wie Talsperren, Rückhaltebecken, Fluss-/Kanalstauhaltung und Polder einschl. von Risikobetrachtungen an vorhandenen Stauanlagen bzw. Schutzbauwerken M2 n.a. Einzelmaßnahme [Anzahl]      
316 HWRM-RL Schutz:
Regulierung Wasserabfluss
          Betrieb, Unterhaltung und Sanierung von Hochwasserrückhalteräumen und Stauanlagen Maßnahmen an Anlagen, wie Talsperren, Rückhaltebecken, Wehre, Fluss-/Kanalstauhaltung und Polder M1, M2 n.a. Einzelanlage [Anzahl Stauanlagen/HW-Rückhalteräume]      
317 HWRM-RL Schutz:
Anlagen im Gewässerbett, an der Küste und im Überschwemmungsgebiet
          Ausbau, Ertüchtigung bzw. Neubau von stationären und mobilen Schutzeinrichtungen Ausbau/Neubau von Bauwerken wie Deiche, Hochwasserschutzwände, Dünen, Strandwälle, Stöpen, Siele und Sperrwerke einschl. der Festlegung und Einrichtung von Überlastungsstellen, Rückstauschutz und Gewährleistung der Binnenentwässerung ( z.B. über Entwässerungsleitungen, Pumpwerke, Grobrechen, Rückstauklappen) sowie Einsatz mobiler Hochwasserschutzsysteme, wie Dammbalkensysteme, Fluttore, Deichbalken etc. M2 n.a. Einzelmaßnahme [Anzahl]      
318 HWRM-RL Schutz:
Anlagen im Gewässerbett, an der Küste und im Überschwemmungsgebiet
          Unterhaltung von vorhandenen stationären und mobilen Schutzbauwerken Maßnahmen an Bauwerken wie Deiche, Hochwasserschutzwände, Dünen, einschl. größerer Unterhaltungsmaßnahmen, die über die regelmäßige grundsätzliche Unterhaltung hinausgehen sowie der Festlegung und Einrichtung von Überlastungsstellen, Rückstauschutz und Gewährleistung der Binnenentwässerung (z.B. z.B. über Entwässerungsleitungen, Pumpwerke, Grobrechen, Rückstauklappen), Überprüfung und Anpassung der Bauwerke für den erforderlichen Sturmflut-/ Hochwasserschutz (an Sperrwerken, Stöpen, Sielen und Schließen) insb. im Küstenbereich Erstellung bzw. Optimierung von Plänen für die Gewässerunterhaltung bzw. zur Gewässeraufsicht für wasserwirtschaftliche Anlagen zur Sicherstellung der bestimmungsgemäßen Funktionstüchtigkeit von Hochwasserschutzanlagen und zur Gewährleistung des schadlosen Hochwasserabflusses gemäß Bemessungsgröße M2 n.a. Einzelmaßnahme [Anzahl]      
319 HWRM-RL Schutz:
Management von Oberflächengewässern
          Freihaltung und Vergrößerung des Hochwasserabflussquerschnitts im Siedlungsraum und Auenbereich Beseitigung von Engstellen und Abflusshindernissen im Gewässer (Brücken, Durchlässe, Wehre, sonst. Abflusshindernisse) und Vergrößerung des Abflussquerschnitts im Auenbereich z. B. Maßnahmen zu geeigneten Abgrabungen im Auenbereich M2, M1 n.a. Einzelmaßnahme [Anzahl]      
320 HWRM-RL Schutz:
Management von Oberflächengewässern
          Freihaltung des Hochwasserabflussquerschnitts durch Gewässerunterhaltung und Vorlandmanagement Maßnahmen wie z. B. Entschlammung, Entfernen von Krautbewuchs und Auflandungen, Mäharbeiten, Schaffen von Abflussrinnen, Auflagen für die Bewirtschaftung landwirtschaftlicher Flächen, Beseitigung von Abflusshindernissen im Rahmen der Gewässerunterhaltung M2 n.a. Einzelmaßnahme [Anzahl]      
321 HWRM-RL Schutz:
sonstige Schutzmaßnahmen
          Sonstige Maßnahme zur Verbesserung des Schutzes gegen Überschwemmungen weitere Maßnahmen die unter den beschriebenen Maßnahmenbereichen des Schutzes bisher nicht aufgeführt waren z. B. Hochwasserschutzkonzepte M2 oder M3 n.a. Einzelmaßnahme [Anzahl]      
322 HWRM-RL Vorsorge:
Hochwasservorhersage und Warnungen
          Einrichtung bzw. Verbesserung des Hochwassermeldedienstes und der Sturmflutvorhersage Schaffung der organisatorischen und technischen Voraussetzungen für Hochwasservorhersage und -warnung; Verbesserung der Verfügbarkeit aktueller hydrologischer Messdaten (Niederschlags- und Abflussdaten), Optimierung des Messnetzes, Minimierung der Störanfälligkeit, Optimierung der Meldewege M3 n.a. Einzelmaßnahme [Anzahl]      
323 HWRM-RL Vorsorge:
Hochwasservorhersage und Warnungen
          Einrichtung bzw. Verbesserung von kommunalen Warn- und Informationssystemen z. B. das Einsetzen von internetbasierten kommunalen Informationssystemen, Entwicklung spezieller Software für kommunale Informationssysteme etc. sowie Maßnahmen zur Sicherung der örtlichen Hochwasserwarnung für die Öffentlichkeit (z. B. Sirenenanlage) M3 n.a. Einzelmaßnahme [Anzahl]      
324 HWRM-RL Vorsorge:
Planung von Hilfsmaßnahmen für den Notfall / Notfallplanung
          Planung und Optimierung des Krisen- und Ressourcenmanagements Einrichtung bzw. Optimierung der Krisenmanagementplanung einschließlich der Alarm- und Einsatzplanung, der Bereitstellung notwendiger Personal- und Sachressourcen (z.B. Ausstattung von Materiallagern zur Hochwasserverteidigung bzw. Aufstockung von Einheiten zur Hochwasserverteidigung), der Einrichtung / Optimierung von Wasserwehren, Deich- und anderer Verbände, der regelmäßigen Übung und Ausbildungsmaßnahmen/ Schulungen für Einsatzkräfte M3 n.a. Einzelmaßnahme [Anzahl]      
325 HWRM-RL Vorsorge:
öffentliches Bewusstsein und Vorsorge
          Verhaltensvorsorge APSFR-abhängige Aufklärungsmaßnahmen zu Hochwasserrisiken und zur Vorbereitung auf den Hochwasserfall z. B. durch die Erstellung und Veröffentlichung von Gefahren- und Risikokarten; ortsnahe Information über die Medien (Hochwassermerksteine, Hochwasserlehrpfade etc.), Veröffentlichung von Informationsmaterialen M3 n.a. Einzelmaßnahme [Anzahl]      
326 HWRM-RL Vorsorge:
sonstige Vorsorge
          Risikovorsorge z.B. Versicherungen, finanzielle Eigenvorsorge, Bildung von Rücklagen M3 n.a. Einzelmaßnahme [Anzahl]      
327 HWRM-RL Wiederherstellung / Regeneration und Überprüfung: Überwindung der Folgen für den Einzelnen und die Gesellschaft           Schadensnachsorge Planung und Vorbereitung von Maßnahmen zur Abfallbeseitigung, Beseitigung von Umweltschäden usw. insbesondere im Bereich der Schadensnachsorgeplanung von Land-/ Forstwirtschaft und der durch die IED-Richtlinie (2010/75/EU) festgelegten IVU-Anlagen zur Vermeidung weiterer Schäden und möglichst schneller Wiederaufnahme des Betriebes sowie finanzielle Hilfsmöglichkeiten und die Wiederherstellung und Erhalt der menschlichen Gesundheit durch Schaffung von Grundlagen für die akute Nachsorge, z.B. Notversorgung, Personalbereitstellung etc., Berücksichtigung der Nachsorge in der Krisenmanagementplanung M3 n.a. Einzelmaßnahme [Anzahl]      
328 HWRM-RL Wiederherstellung / Regeneration und Überprüfung:
sonstige Wiederherstellung / Regeneration und Überprüfung
          Sonstige Maßnahmen aus dem Bereich Wiederherstellung, Regeneration und Überprüfung Maßnahmen, die unter den bisher genannten Maßnahmenbeschreibungen nicht aufgeführt waren bzw. innerhalb des Bereiches Wiederherstellung, Regeneration und Überprüfung nicht zugeordnet werden konnten M2 oder M3 n.a. Einzelmaßnahme [Anzahl]      
329 HWRM-RL Sonstiges           Sonstige Maßnahmen Maßnahmen, die keinem der EU-Aspekte zu den Maßnahmen zum Hochwasserrisikomanagement zugeordnet werden können, die aufgrund von Erfahrungen relevant sind M2 oder M3 n.a. Einzelmaßnahme [Anzahl]      

 

Konzeptionelle Maßnahmen     Zuordnung von Verursachern und Belastungstypen je WRRL-Maßnahmentyp                        
501 KONZ Konzeptionelle Maßnahmen 1 - 7 8 - 89 1.1 - 9 1 Agriculture; 2 climate change; 3 Energy-hydropower; 4 Energy non hydro; 5 Fisheries and aquaculture; 6 Flood protection; 7 Forestry; 8 Industry; 9 Tourism & recreation; 10 Transport; 11 Urban development; 12 Unknown/Other alle impact types möglich Erstellung von Konzeptionen / Studien / Gutachten Erarbeitung von fachlichen Grundlagen, Konzepten, Handlungsempfehlungen und Entscheidungshilfen für die Umsetzung der WRRL entsprechend der Belastungstypen, die Umsetzung der HWRM-RL für APSFR-unabhängige Gebiete entsprechend der EU-Arten M1 M1 Einzelmaßnahme [Anzahl] 14 xvii n.a.
502 KONZ Konzeptionelle Maßnahmen 1 - 7 8 - 89 1.1 - 9 1 Agriculture; 2 climate change; 3 Energy-hydropower; 4 Energy non hydro; 5 Fisheries and aquaculture; 6 Flood protection; 7 Forestry; 8 Industry; 9 Tourism & recreation; 10 Transport; 11 Urban development; 12 Unknown/Other alle impact types möglich Durchführung von Forschungs-, Entwicklungs- und Demonstrationsvorhaben z.B. Demonstrationsvorhaben zur Unterstützung des Wissens- und Erfahrungstransfers / Forschungs- und Entwicklungsverfahren, um wirksame Maßnahmen zur Umsetzung der WRRL und/oder zum vorbeugenden Hochwasserschutz zu entwickeln, standortspezifisch anzupassen und zu optimieren / Beteiligung an und Nutzung von europäischen, nationalen und Länderforschungsprogrammen und Projekten zur Flussgebietsbewirtschaftung und/oder zum Hochwasserrisikomanagement M1 M1 Einzelmaßnahme [Anzahl] 14 xvi n.a.
503 KONZ Konzeptionelle Maßnahmen 1 - 7 8 - 89 1.1 - 9 1 Agriculture; 2 climate change; 3 Energy-hydropower; 4 Energy non hydro; 5 Fisheries and aquaculture; 6 Flood protection; 7 Forestry; 8 Industry; 9 Tourism & recreation; 10 Transport; 11 Urban development; 12 Unknown/Other alle impact types möglich Informations- und Fortbildungsmaßnahmen WRRL: z.B. Maßnahmen zur Information, Sensibilisierung und Aufklärung zum Thema WRRL z.B. durch die gezielte Einrichtung von Arbeitskreisen mit den am Gewässer tätigen Akteuren wie z. B. den Unterhaltungspflichtigen, Vertretern aus Kommunen und aus der Landwirtschaft, Öffentlichkeitsarbeit (Publikationen, Wettbewerbe, Gewässertage) oder Fortbildungen z.B. zum Thema Gewässerunterhaltung.
HWRM-RL APSFR-unabhängig: Aufklärungsmaßnahmen zu Hochwasserrisiken und zur Vorbereitung auf den Hochwasserfall z.B.Schulung und Fortbildung der Verwaltung (Bau- und Genehmigungsbehörden) und Architekten zum Hochwasserrisikomanagement, z.B. zum hochwasserangepassten Bauen, zur hochwassergerechten Bauleitplanung, Eigenvorsorge, Objektschutz, Optimierung der zivil-militärischen Zusammenarbeit / Ausbildung und Schulung für Einsatzkräfte und Personal des Krisenmanagements
M1 M1 Einzelmaßnahme [Anzahl] 14 xv n.a.
504 KONZ Konzeptionelle Maßnahmen 2 21/ 27 2.2 1 Agriculture Nutrient pollution
Chemical pollution
Beratungsmaßnahmen WRRL: u.a. Beratungs- und Schulungsangebote für landwirtschaftliche Betriebe
HWRM-RL APSFR-unabhängig: Beratung von Betroffenen zur Vermeidung von Hochwasserschäden, zur Eigenvorsorge, Verhalten bei Hochwasser, Schadensnachsorge
WRRL und HWRM-RL: Beratung von Land- und Forstwirten zur angepassten Flächenbewirtschaftung
M1 M1 OWK / GWK 12 xv n.a.
505 KONZ Konzeptionelle Maßnahmen 1 - 7 8 - 89 1.1 - 9 1 Agriculture; 2 climate change; 3 Energy-hydropower; 4 Energy non hydro; 5 Fisheries and aquaculture; 6 Flood protection; 7 Forestry; 8 Industry; 9 Tourism & recreation; 10 Transport; 11 Urban development; 12 Unknown/Other Nutrient pollution; Altered habitats due to hydrological changes ; Altered habitats due to morphological changes (includes connectivity) Einrichtung bzw. Anpassung von Förderprogrammen WRRL: z. B. Anpassung der Agrarumweltprogramme, Einrichtung spezifischer Maßnahmenpläne und -programme zur Umsetzung der WRRL (z. B. Förderprogramme mit einem Schwerpunkt für stehende Gewässer oder speziell für kleine Maßnahmen an Gewässern) im Rahmen von europäischen, nationalen und Länderförderrichtlinien
HWRM-RL: z. B. spezifische Maßnahmenpläne und -programme für das Hochwasserrisikomanagement im Rahmen von europäischen, nationalen und Länderförderrichtlinien
M1 M1 Einzelmaßnahme [Anzahl] new 40 xvii n.a.
506 KONZ Konzeptionelle Maßnahmen 1 - 7 8 - 89 1.1 - 9 1 Agriculture; 2 climate change; 3 Energy-hydropower; 4 Energy non hydro; 5 Fisheries and aquaculture; 6 Flood protection; 7 Forestry; 8 Industry; 9 Tourism & recreation; 10 Transport; 11 Urban development; 12 Unknown/Other Nutrient pollution
Chemical pollution
Freiwillige Kooperationen WRRL: z. B. Kooperationen zwischen Landwirten und Wasserversorgern mit dem Ziel der gewässerschonenden Landbewirtschaftung, um auf diesem Weg das gewonnene Trinkwasser reinzuhalten
HWRMRL: z. B. Hochwasserpartnerschaften, Gewässernachbarschaften, Hochwasserschutz Städte Partnerschaften, Zusammenarbeit mit dem DKKV
M1 M1 OWK / GWK 12 xvii n.a.
507 KONZ Konzeptionelle Maßnahmen 1 - 7 8 - 89 1.1 - 9 1 Agriculture; 2 climate change; 3 Energy-hydropower; 4 Energy non hydro; 5 Fisheries and aquaculture; 6 Flood protection; 7 Forestry; 8 Industry; 9 Tourism & recreation; 10 Transport; 11 Urban development; 12 Unknown/Other Nutrient pollution; chemical pollution Zertifizierungssysteme WRRL: z.B. freiwillige Zertifizierungssysteme für landwirtschaftliche Erzeugnisse und Lebensmittel, insb. für die Bereiche Umweltmanagement, Ökolandbau sowie nachhaltige Ressourcennutzung/Umweltschutz unter Berücksichtigung der Mitteilung der KOM zu EU-Leitlinien für eine gute fachliche Praxis (2010/C 314/04; 16.12.2010) und nationaler oder regionaler Zertifizierungssysteme
HWRMRL: z. B. Zertifizierungssysteme für mobile Hochwasserschutzanlagen
M1 M1 Einzelmaßnahme [Anzahl] 12 xvii n.a.
508 KONZ Konzeptionelle Maßnahmen 1 - 7 8 - 89 1.1 - 9 1 Agriculture; 2 climate change; 3 Energy-hydropower; 4 Energy non hydro; 5 Fisheries and aquaculture; 6 Flood protection; 7 Forestry; 8 Industry; 9 Tourism & recreation; 10 Transport; 11 Urban development; 12 Unknown/Other alle impact types möglich Vertiefende Untersuchungen und Kontrollen WRRL: z.B. vertiefende Untersuchungen zur Ermittlung von Belastungsursachen sowie zur Wirksamkeit vorgesehener Maßnahmen in den Bereichen Gewässerschutz
HWRMRL: z.B. vertiefende Untersuchungen zur Ermittlung von Schadenspotenzial, der Wirksamkeit von Hochwasserschutzmaßnahmen, Ereignisanalysen nach Hochwassern
M1 M1 Einzelmaßnahme [Anzahl] 14 xvii n.a.
509 KONZ Konzeptionelle Maßnahmen 1 - 7 87 (8 - 89) 1.1 - 9 2 climate change Elevated temperatures Untersuchungen zum Klimawandel WRRL: Untersuchungen zum Klimawandel hinsichtlich der Erfordernisse einer künftigen Wasserbewirtschaftung, z.B. Erarbeitung überregionaler Anpassungsstrategien an den Klimawandel
HWRM-RL APSFR-unabhängig: Ermittlung der Auswirkungen des Klimawandels, z.B. Erarbeitung von Planungsvorgaben zur Berücksichtigung der Auswirkungen des Klimawandels für den technischen Hochwasserschutz
M2 oder M3 M1 Einzelmaßnahme [Anzahl] 24 xvi n.a.
510 KONZ Konzeptionelle Maßnahmen 1 - 7 8 - 89 1.1 - 9 1 Agriculture; 2 climate change; 3 Energy-hydropower; 4 Energy non hydro; 5 Fisheries and aquaculture; 6 Flood protection; 7 Forestry; 8 Industry; 9 Tourism & recreation; 10 Transport; 11 Urban development; 12 Unknown/Other alle impact types möglich Weitere zusätzliche Maßnahmen nach Artikel 11 Abs. 5 der WRRL Auffangmaßnahme für Zusatzmaßnahmen übergeordneter, organisatorischer Art zur Erreichung festgelegter Ziele, die nicht auf einen Wasserkörper oder ein APSFR (Area of Potential Significant Flood Risk - Gebiet mit potenziell signifikantem Hochwasserrisiko) bezogen angegeben werden können M3 M3 Einzelmaßnahme [Anzahl] keine Zuordnung xvii n.a.

 

Legende:

M1: Maßnahmen, die die Ziele der jeweils anderen Richtlinie unterstützen.

M2: Maßnahmen, die ggf. zu inem Zielkonflikt führen können nd einer Einzelfallprüfung unterzogen werden müssen.

M3: Maßnahmen, die für die Ziele der jeweils anderen Richtlinie nicht relevant sind.